Presse

Presse
28.11.2018, 10:10 Uhr
MdB Axel „Aktive Stadtteile“ werden in Diepholz gefördert
Nun ist offiziell: Die Stadt Diepholz wurde in das Städtebauprogramm „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“ aufgenommen. Heike Fliess, Landesbeauftragte für regionale Landentwicklung Leine-Weser, überreichte den Förderbescheid in Hannover an Bürgermeister Florian Marré (M.). Da Bund, Land und Kommune jeweils ein Drittel der Finanzierung übernehmen, waren auch Bundestagsabgeordneter Axel Knoerig (2.v.l.) sowie die Landtagsabgeordneten Volker Meyer (links) und Marcel Scharrelmann zugegen.
Über einen Zeitraum von zehn Jahren sollen insgesamt 12,6 Millionen Euro in die heimische Städtebauförderung fließen. „Ich freue mich sehr, dass unsere Kreisstadt mit solch erheblichen Mitteln in der Stadtentwicklung unterstützt wird“, so MdB Axel Knoerig in einer Pressemitteilung. „Diepholz erhält darüber hinaus bereits seit zehn Jahren Fördermittel aus dem Städtebauprogramm ‚Soziale Stadt‘ für den Bereich Willenberg/Lüderstraße. Ebenso wurde die Stadt im Herbst dieses Jahres für den Investitionspakt ‚Soziale Integration im Quartier‘ ausgewählt, bei dem der Bund 75 Prozent der Investitionen in den Anbau eines Multifunktionsgebäudes an der Mühlenkampschule übernimmt. Mit dem soeben verabschiedeten Haushalt 2019 setzt der Bund die Städtebauförderung auf dem Rekordniveau von 790 Millionen Euro weiter fort. Allein in diesem Jahr flossen rund 60 Millionen Euro nach Niedersachsen.“ Meyer und Scharrelmann ergänzen: „Weitere ca. 60 Millionen kommen vom Land in 2018 dazu. Davon profitieren auch die örtlichen Handwerker und das Baugewerbe.“
aktualisiert von Ralf Eggers, 02.12.2018, 10:11 Uhr